Datenschutzinformationen zu Videokonferenzen und Online-Meetings via Cisco Webex Meetings

Für Videokonferenzen und Online-Meetings verwenden wir Webex Meetings von Cisco.

In diesem Zusammenhang werden zur Durchführung der Videokonferenz die für die Nutzung des Dienstes erforderlichen personenbezogenen Daten der Nutzer an unseren Auftragsverarbeiter, an den Anbieter Cisco International Ltd. übermittelt. Es besteht ein Vertrag über die Auftragsverarbeitung mit Cisco International Ltd.

Bei den Videokonferenzen werden sowohl die Signalisierung als auch die Gesprächsinhalte verschlüsselt.

Folgende Datenarten oder -kategorien sind Gegenstand der Verarbeitung:

1a) Registrierungsinformationen:

– Name
– E-Mail-Adresse
– Passwort
– Öffentliche IP-Adresse
– Browser
– Telefonnummer (freiwillig)
– Postanschrift (optionale Angabe)
– Avatar (optionale Angabe)

1b) Host- und Nutzungsinformationen:

– IP Adresse, Benutzeragentenkennung, Hardwaretyp, Betriebssystemtyp und -version, Client-Version, IP-Adressen entlang des Netzwerkpfads, MAC-Adresse des Endpunkts (sofern zutreffend), Serviceversion

– Informationen zur Besprechungssitzung (Titel, Datum und Uhrzeit, Häufigkeit, durchschnittliche und tatsächliche Dauer, Anzahl, Qualität, Netzwerkaktivität und Netzwerkkonnektivität)

– Anzahl der Sitzungen, Anzahl der Screen-Sharing- und Non-Screen-Sharing-Sitzungen

– Hostname

1c) Benutzergenerierte Informationen:

– Besprechungs- und Anrufaufzeichnungen, Hochgeladene Dateien (sofern Recordings durchgeführt werden)

Eine Aufzeichnung der Videokonferenz findet grundsätzlich nicht statt. Sollt dennoch begründet eine Aufzeichnung vorgenommen werden, erfolgt dies unter Nutzung der Aufzeichnungsmöglichkeiten des Dienstes Cisco Webex Meetings nur mit Einwilligung der Teilnehmer und nach vorheriger Ankündigung. Die Aufzeichnungen werden unverzüglich nach Erreichen des in der Einwilligung genannten Aufzeichnungszwecks (etwa Protokollerstellung) gelöscht.

Stand: Juni 2021